Ernährung und Gesundheit

Dipl. oec. troph. Ulrike Gonder

27. März 2014
von Ulrike Gonder
Keine Kommentare

Fettreiche Diät bei Diabetes überlegen

Kohlenhydratverminderte (low carb) Diäten werden seit kurzem in medizinischen Leitlinien als eine Option zur  Behandlung von Übergewicht oder Diabetes gennant. Allerdings empfiehlt man sie als gleichwertig mit fettarmen Diäten. Doch das ist nicht gerechtfertigt, wie ein sorgfältiger Vergleich der verfügbaren Studien aus der Uni Wien darlegt. Weiterlesen →

Speckwürfel-klein

19. März 2014
von Ulrike Gonder
3 Kommentare

Endlich rehabilitiert: gesättigte Fette sind unschädlich!

Bis heute empfiehlt die DGE allen Bundesbürgern über 2 Jahre weniger Fett, vor allem weniger gesättigte Fette (und dafür reichlich Kohlenhydrate) zu essen, um gesund zu bleiben und sich insbesondere vor Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schützen. Zuletzt hat sie diesen Ratschlag im vergangenen November in ihren aktualisierten “10 Regeln” erneuert – obwohl schon damals klar war, dass er überholt und im Grunde falsch ist. Die Aufforderung, weniger (gesättigte) Fette zu essen und sie womöglich durch Kohlenhydrate zu ersetzen  widerspricht den wissenschaftlichen Erkenntnissen  - darauf  habe ich in meinen Büchern, Vorträgen und Artikeln  immer wieder hingewiesen.

Erfreulicherweise melden sich nun immer mehr Wissenschaftler zu Wort, wie z.B. vergangenes Jahr  Malhotra im British Journal of Medicine und jetzt ganz aktuell Di Nicolantonio in openheart und Chowdhury in den Annals of Internal Medicine. Sie alle kommen (unter anderem) zu dem Schluss, dass die Empfehlungen in Sachen gesättigte Fette dringend überarbeitet werden müssen, weil sie die Öffentlichkeit falsch informieren und die Gesundheit sogar schädigen können. Exemplarisch seien einige der wichtigsten Argumente aus der DiNicolantonio-Arbeit angeführt:

Werden die gesättigten Fette  - wie bisher empfohlen – durch Kohlenhydrate ersetzt, …

  • steigt der Anteil kleiner, dichte LDL-Cholesterin-Partikel an. Das sind genau jene, die gesundheitsschädlich (!) sind.
  • ändert sich der gesamte Fettstoffwechsel ungünstig (z. B. weniger HDL-Cholesterin, mehr Triglyzeride).
  • kommt es häufiger zu Diabetes und Übergewicht.

Werden die gesättigten Fette durch Omega-6-Fette (v.a. in Sonnenblumen-, Maiskeim- und Distelöl) ersetzt, …

  • erhöht sich das Risiko für Krebs.
  • erhöht sich das Risiko für Herz- und Gefäßerkrankungen.
  • wird mehr LDL-Cholesterin oxidiert (= ungünstig).
  • sinkt das HDL-Cholesterin (= ungünstig)

Bleibt nur zu hoffen, dass die DGE und alle, die sich auf sie berufen, endlich aufwachen und den Leuten in Sachen Butter, Vollmilch, Sahne, Speck und Kokosfett nunmehr reinen Wein einschenken.

image

16. Dezember 2013
von Ulrike Gonder
Keine Kommentare

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Allen Kunden, Lesern, Freunden und Fans, Kolleginnen und Auftraggebern, den Förderern und Forderern, aber auch den konstruktiven Kritikern wünsche ich schöne Weihnachtstage mit genug Zeit für sich und  freudiges Beisammensein mit Anderen, mit Freude am Schenken und Beschenktwerden. Möge die Jahreswende Gelegenheit bieten zum Kraftschöpfen, zum Zurück- und Nach-vorne-Blicken. Ich freue mich auf ein hoffentlich gesundes, fröhliches und kreatives 2014 miteinander und wünsche allen einen prickelnden Start in dieses neue Jahr!

Weil es so goldig und anrührend ist und mich gleichzeitig amüsiert, befremdet, freut und ärgert, noch diese kleine Info aus der Welt der Ernährungs-”Wissenschaft” als eine Art Weihnachtsmärchen: Weiterlesen →

Bildschirmfoto 2013-12-16 um 07.35.33

7. November 2013
von Ulrike Gonder
4 Kommentare

Druckfrisch: KetoKüche zum Genießen

Bei der  ketogenen  Ernährung ist alles anders als sonst: kein Brot, kein Zucker, keine Säfte, kaum Obst. Maximal 50 g Kohlenhydrate täglich sind erlaubt, dazu gibt es  viel Fett, Gemüse, Salate und eine angemessene Menge eiweißreicher Lebensmittel auf den Teller. Das bedeutet für die meisten Menschen, die diese Diät ausprobieren möchten, eine radikale Umstellung ihrer Gewohnheiten. Dass es trotzdem gut schmecken kann, zeigt das neue Buch, das ich zusammen mit der Hamburger Koch- und Gewürzexpertin Bettina Matthaei machen durfte: “KetoKüche zum Genießen“, soeben im systemed Verlag erschienen. Die tollen Rezepte und die appetitlichen Fotos lassen einen glatt vergessen, dass man eine Diät einhält.

TitelTransFette

30. Oktober 2013
von Ulrike Gonder
Keine Kommentare

Trans-Fette in Gebäck und Süßem

Obwohl die Gehalte gesunken sind, stecken in etlichen Produkten noch immer zu viele trans-Fettsäuren. Andererseits hat der weitgehende Verzicht auf die Teilhärtung von Pflanzenölen zu einer “großen Koalition” zwischen Butter und Margarine geführt. Mehr zu diesem Thema steht in meinem Artikel, der letzten Freitag in der Saarbrücker Zeitung erschienen ist: SaarbZ-Transfette

Bildschirmfoto 2013-08-19 um 07.54.24

19. August 2013
von Ulrike Gonder
Keine Kommentare

Menschenstopfleber

Die nicht-alkoholische Fettleber (NAFLD) ist riskant und wurde bisher tüchtig unterschätzt. Die gute Nachricht lautet: Sie lässt sich mit Fasten und einer kohlenhydratreduzierten Ernährung beheben. Warum das so ist und wie man drauf kam, hat mein Kollege Nicolai Worm in seinem neuen Buch “Menschenstopfleber” eindrücklich beschrieben. Die wichtigsten Fakten sind in meinem Artikel in der Saarbrücker Zeitung zusammengefasst.

5. August 2013
von Ulrike Gonder
25 Kommentare

Asien: mehr Fleisch, geringere Sterblichkeit

Nicht selten wird der hohe Fleischkonsum westlicher Industrienationen für deren Zivilisationskrankheiten verantwortlich gemacht. Allerdings sind noch viele Fragen offen, die Datenlage ist keineswegs so gut, dass man dem Fleisch per se krankmachende Eigenschaften zusprechen könnte. Weiterlesen →

Ethisch essen

29. Juli 2013
von Ulrike Gonder
Keine Kommentare

Interview zu “Ethisch essen” im Slow Food Magazin

Im Editorial des aktuellen Slow Food Magazins (Nr. 4/2013) schreibt Redaktionsleiterin Martina Tschirner: “Sind Vegetarier die besseren Menschen? Der Eindruck konnte bei der Produktion dieses Heftes fast entstehen.” Damit trifft sie den Nagel auf den Kopf, denn nicht selten wird einem als Mischköstler insbesondere von strengen Vegetariern der Eindruck vermittelt, man sei ein unmoralischer, rücksichtsloser Umweltzerstörer – nur weil man auch Fleisch isst. Umso mehr hat es mich gefreut, dass Frau Tschirner mich zu “Ethisch essen mit Fleisch” interviewte, dem Buch der Ex-Veganerin Lierre Keith, das ich übersetzt und bearbeitet habe.

Hier das Interview im Wortlaut: Interview Slow Food